Stadt, Land, Pool

Der Forsterhof, stilvolle Ruheoase und familiäres Schmuckstück

Einen persönlichen Urlaubsbegleiter, der präsent ist, sich aber dennoch vornehm zurückhält, erhalten Gäste des Forsterhofs mit dem hoteleigenen Reiseführer. Die liebevolle Aufmachung, die sorgfältig ausgewählten Tipps und die stimmungsvollen Fotos stehen symbolisch für die charmante und professionelle Art, mit der die Gastgeberinnen Christine und Magdalena in zweiter und dritter Generation das Vier-Sterne-Suites&Breakfast führen. Nach dem vollständigen Umbau der ehemaligen Pension wurde die Südtiroler Unterkunft 2019 neu eröffnet. Sie trägt die unverwechselbare Handschrift oder vielmehr Schönschrift des Mutter-Tochter-Duos. Dank der zeitlos-stilvollen Fusion aus Tradition und Zeitgeist, die sich in der Architektur und im Interieur widerspiegelt, und der malerischen Stadt-/Landlage wird der Aufenthalt zu einem gleichzeitig ruhigen und belebenden Erlebnis.

Mitten drin und mitten ins Herz – am richtigen Ort, umgeben von weiblichem Charme
Nahe Meran, im sonnigen Dorf Algund, vereint Der Forsterhof harmonisch die schönsten Seiten von Stadt- und Landleben inmitten des Meraner Landes. Dem Natur- und Kulturreichtum Südtirols können sich Gäste des Suites&Breakfast in all seiner Vielfalt unmittelbar von ihrer Vier-Sterne-Unterkunft aus hingeben: vom Museumsbesuch und Schlendern in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff über Wander- und Biketouren zu Seen und malerischen Aussichtspunkten bis hin zu kulinarischen Ausflügen. Die Empfehlungen zu den schönsten Orten der Region kommen von Christine und Magdalena, die nicht nur charismatische Gastgeberinnen sind, sondern das Herz auch am rechten Fleck haben. Die Chefin des Hauses übernahm in den 2000er die Frühstückspension mit sieben Zimmern von ihrer Schwiegermutter. Mit viel Liebe zum Detail und einer Mischung aus Neu und Alt wurde Der Forsterhof 2018 umgebaut und 2019 mit 25 Zimmern eröffnet. Mittlerweile widmet sich Christine, die früher als Allrounderin für alle Belange Ansprechpartnerin war, allerdings vorwiegend dem Thema Blumen und Deko – und natürlich weiterhin mit Leidenschaft ihren Gästen. Magdalena, die in der Pension und umgeben von der hauseigenen Landwirtschaft aufgewachsen ist, übernimmt fließend die federführende Gastgeberrolle und kann so ihr theoretisches Wissen aus der Hotelfachschule Meran mit den jahrelangen, praktischen Erfahrungen perfekt kombinieren. Ihr Feingefühl, schöne Originale mit modernen Elementen in besondere Hingucker zu verwandeln, ist eine ganz besondere Gabe.

Jedes Detail eine Geschichte – Vergangenheit trifft Zeitgeist, natürlich nachhaltig

Im Rahmen des Um- und Neubaus haben die Gastgeberinnen Wert auf eine stimmige Kombination aus historischen und stilvollen sowie zeitgenössischen Komponenten gelegt. So fügen sich viele Familienschätze in Form von antiken Möbeln, die teils restauriert und teils im Original erhalten wurden, mit ihrem individuellen Charakter und ihrer langjährigen Geschichte ausgewogen in die moderne Architektur ein. Durch das Sonnenlicht, das durch die großen Glasflächen strömt, werden sie besonders in den Fokus gerückt. Das stimmungsvolle Ambiente vom Forsterhof, das sich durch angenehme Ruhe und unaufdringliches, stilvolles Interieur auszeichnet, wird durch die Nähe zur Natur untermalt. So ist die Grenze zwischen Außen und Innen fließend, die Terrassen und der Garten scheinen eine selbstverständliche Ergänzung der Räumlichkeiten innerhalb der Unterkunft zu sein. Mit frischen Blumen und liebevoll ausgewählter Dekoration verleiht die junge Gastgeberin Magdalena dem Forsterhof dezent eine unverkennbare Note, die gesamte Innenarchitektur und -einrichtung haben die Damen des Hauses ohne externe Hilfe gestaltet. Beim Bau wurde mit Betrieben aus der Region zusammengearbeitet, um auch hier dem Nachhaltigkeitsgedanken gerecht zu werden.

Suite-, Breakfast- und Slow Travel-Konzept: Wenn Zeit keine Rolle spielt
Es sind die Berge und Täler, die umliegenden Apfelplantagen, der blühende Garten mit Pool, Kaminfeuer und Bücher und die vielen Lieblingsplätze, die im und rund um den Forsterhof das Alltagstempo drosseln und zur Entschleunigung einladen. Gäste gestalten während ihres Aufenthalts ihren Tag ganz individuell und nach ihrem eigenen Tempo. Allerdings empfiehlt es sich, bis 20 Uhr den Verzehr von frisch gebackenem Kuchen und einem Aperitivo mit feinstem Beiwerk als „Aktivität“ in den Tag einzuplanen – anschließend steht den Urlaubern die Guest Bar mit Erfrischungsgetränken zur Selbstentnahme zur Verfügung. Immer im Einsatz für ihre Gäste sind auch die beiden Gastgeberinnen, der zurückhaltende Service des Teams leistet zudem einen weiteren Beitrag zum Wohlgefühl in familiärer Atmosphäre. Dabei spielt Qualität stets eine wesentliche Rolle, so auch am Frühstückstisch, der im Garten oder am Kaminfeuer in der Lounge gedeckt ist. Regionale, saisonale und hauseigene Delikatessen werden während langer Frühstückszeiten serviert – wer ein Stück vom Urlaubsglück mit nach Hause nehmen möchte, kann vor Ort Marmeladen, Apfelsaft und andere Spezialitäten aus der hoteleigenen Landwirtschaft kaufen. An welchem Ort und mit welcher Aktivität die Gäste des Forsterhofs nach dem Frühstück ihre persönliche Ruheoase finden, ist Geschmackssache: In den Zimmern und Suiten, von denen einige über eine private Sauna und/oder einen privaten Whirlpool verfügen, im beheizten Outdoor-Pool mit Blick in die Ferne, in der Stadt oder mitten in der Natur – die Gastgeberinnen haben für jeden Wunsch eine individuelle Empfehlung. Besondere Tipps geben Christine und Magdalena auch in kulinarischer Hinsicht. Von der Auswahl der eigenen, wechselnden Tagesgerichte bis hin zum Angebot mediterran-alpiner Südtiroler Küche in urige Almhütten, lässigen Stadtcafés und ausgezeichneten Spitzenrestaurants haben die beiden auch für das Thema Gastronomie ein besonderes Händchen – das „Dine-Around“-Netzwerk der Hoteliers bietet zahlreiche Optionen, die lokale Feinschmeckerküche in unterschiedlichster Form und in verschiedenem Ambiente zu verkosten.

Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer ab 81 Euro pro Person

Weitere Informationen unter: www.forsterhof.com

Weitere Auskünfte

Stefanie Stadler
Tel. +49 (0) 89 30 90 41 95
stadler@girasole-pr.de