Soweit die Füße tragen

Wanderbare Wege bei den Ferienhöfen vom Blauen Gockel

Warum teuer und mit Mords-CO2-Fußabdruck in die Ferne jetten, wenn das Gute und Nachhaltige liegt so nah? Wer Urlaub auf dem Bauernhof in Bayern macht, schont nicht nur die eigene Urlaubskasse, sondern auch unser aller Umwelt. Und bekommt das schönste aller Fernsehprogramme gratis auf den Zimmerbalkon oder die Terrasse geliefert: das echt bayerische Heimatprogramm mit Bergen, Seen und Wäldern. Wir stellen vier wanderbare Beispiele mit dem „Blauen Gockel“ vor.

16 Freunde sollt ihr sein: Tierische Trekkingtouren durchs Ostallgäu
Was haben Cäsar, Wolle und Calimero gemeinsam? Die drei sind ausgesprochen kuschelig veranlagt. Und leben im Ostallgäu. Genauer: in Gschwend bei Nesselwang. Zusammen mit ihren 13 Kumpels – sowie Christa und Daniel Frick. Im Lama Erlebnishof Nesselwang. Wanderungen vom Bauernhof aus durch die hügelige Voralpenlandschaft des Ostallgäus sind für große – noch mehr aber für kleine „Llameros“ (Lamaführer) ab sechs Jahren – das Allerhöchste. Denn die zotteligen Gesellen sind hochsozial, vielseitig interessiert und immer bestens gelaunt. Auf den Lamatrekkings rund um Nesselwang sind meistens drei oder vier Lamas und ein erfahrener Llamero dabei. Interessant: Beim selbständigen Führen eines Lamas werden auch die größten Zappelphilipps im Nu komplett tiefenentspannt.
www.nesselwang-lamas.de

Auffi auf’n Berg! Vom Bauernhof Pfeffererlehen hinein in den Nationalpark
Viele sagen, Bayern sei im äußersten Südosten – zwischen dem fjordartigen Königssee und König Watzmann – am schönsten. Das 1800-Seelen-Dörfchen Marktschellenberg, genau in der Mitte zwischen Salzburg und Berchtesgaden gelegen, ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Wanderurlaub mit Wow-Garantie. Hoher Göll. Kehlstein. Kneifelspitze. So heißen vier der steilen Bergpersönlichkeiten ringsum. So heißen aber auch vier der fünf Ferienwohnungen im Bauernhof Pfeffererlehen. Ob easy Spazierweg entlang der Soleleitung, Aussichtstour hoch zum Kehlsteinhaus oder wadenbeißende Bergtour zum Watzmanngipfel – hier erholt sich jeder wanderbar. Übrigens: Die fünfte der fünf Ferienwohnungen heißt nicht wie einer der umliegenden Berge, sondern schlicht und einfach nur „Dahoam“ ...
www.pfeffererlehen.de

Von blauen Pferden, königlichen Panoramen und ausgezeichneten Biobauern
Vor hundert Jahren war das Dörflein Sindelsdorf – auf halbem Weg zwischen Starnberger See und Kochelsee gelegen – das Epizentrum der Kunstwelt. Franz Marc, der „Vorreiter“ der Künstlervereinigung „Der blaue Reiter“, lebte hier von 1909 bis 1914. Seine Tiermotive, allen voran seine Pferde, fand er auf den Wiesen ringsum. Keinen Kilometer Luftlinie von Franz Marcs Dachatelier entfernt, steht inmitten von saftigen Wiesen und in herrlicher Alleinlage der Seeleitenhof. Der Biobauernhof wurde bereits im Jahre 1487 urkundlich erwähnt – und ist heutzutage einer der Vorreiter im Pfaffenwinkel in Sachen biologischer Anbau, Landschaftspflege und alternative Energiegewinnung. Und oben auf dem Herzogstand steht der Aussichtspavillon von Märchenkönig Ludwig. Denn auch der wusste, wo es schön ist!
www.seeleitenhof.de

Fernsicht statt Fernreise: Fernsehen vom Friedrichsberg bis in die Alpen
Alles in harmonischem Dreiklang: Das Landhaus Altweck steht im Dreiländereck Bayerischer Wald, Böhmen und Österreich. Und ganz in der Nähe der Dreiflüssestadt Passau. Von wegen dunkel! Hier im Süden verwöhnt die Sonne Einheimische und Gäste mit den meisten Sonnenstunden des Bayerischen Waldes. Wer bei Gertraud und Georg Altweck in Wegscheid Bauernhofurlaub macht, hat die Qual der Wahl: auf dem Bärnlochweg am wildromantischen Osterbach entlang, an einer Bergkapelle vorbei zum Eidenberger Lusen (783 m). Oder lieber zum Rannasee, dem größten künstlichen Badesee im Bayerischen Wald? Oder doch mitten hinein in den „Woid“? Und hinauf zum Friedrichsberg mit Aussichtsturm. Ganz nach dem (nachhaltigen) Motto: Fernsicht statt Fernreise.
www.landhaus-altweck.de

Weitere Wohlfühladressen für den Wanderurlaub auf dem Land gibt es unter: www.bauernhof-urlaub.com/wandern

Weitere Auskünfte

Andrea Herrmann
Tel. +49 (0) 89 30 90 41 94
herrmann@girasole-pr.de