Kleines Abenteuer, großes Erlebnis

Vom Anglerglück bis zum Wandern auf illegalen Wegen – die besten Geschichten schreibt das Reisen

„Abenteuer“ wird auch als die Erforschung eines unbekannten Gebiets definiert – damit das Unterfangen aufregend ist, muss es sich aber nicht gleich um eine Antarktisexpedition oder um einen Flug zum Mond handeln. Auch kleine Erlebnisse können große Spuren hinterlassen und für unvergessliche Erinnerungen sorgen. Voraussetzung ist, dass wir etwas erleben, das uns begeistert, überrascht, tief beeindruckt oder ganz einfach nur unser Herz erwärmt. Für diese Glücksgefühle sorgen die folgenden sechs kleinen Abenteuer: Flamingos beobachten, dicke Fische an Land ziehen, legal illegale Wege erkunden, Freundschaften mit Eseln schließen, heimische Wildtiersafaris erleben oder Wildwasserflüsse bezwingen – und das alles ganz in der Nähe und höchstens ein klein wenig außerhalb der eigenen Komfortzone…

Comacchio: Zum Flamingo-Beobachten in den Po-Delta-Regionalpark
Im wohl imposantesten Feuchtbiotop Europas, dem Po-Delta-Regionalpark, lohnt es sich, die Brille durch ein Fernglas auszutauschen - für rosarote Aussichten ist in jedem Fall gesorgt! Das UNESCO-Weltkulturerbe, 2015 zum Biosphärenreservat ernannt, ist nämlich nicht nur Lebensraum für knapp 370 Vogelarten, sondern auch Heimat einer der größten Flamingo-Kolonien unseres Kontinents. Flora und Fauna lassen sich auf scheinbar endlosen Radwegen, per Kajak oder Vaporetto entlang von Fischerhütten und Salinen erkunden. www.visitcomacchio.it

Wanderhotels: Auf heimischer Safari mit Wild(en)tieren
Hirsche, Rehe und viele andere Wildtiere sind in der Region rund um das Wanderhotel Steffner-Wallner beheimatet. Wo sie sich am liebsten aufhalten und die Chancen am größten sind, sie in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten, weiß Hans, Jäger und Gastgeber der Vier-Sterne-Unterkunft in Mauterndorf. Als Guide der Wildtiersafari nimmt er seine Gäste mit auf eine erlebnisreiche und informative Wanderung vom historischen Ortskern, wo sich das familiengeführte Hotel befindet, zum nahegelegenen, tierreichen Traningwald. www.steffner-wallner.at / www.wanderhotels.com

Quellenhof Luxury Resort Passeier: From Fluss to Teller – Fischen an der Passer
Im Anschluss an einen Angelausflug aus einem kleinen Fisch ein großes Angel-Latinum mit kulinarischem Beweis zu machen, dürfte beim gemütlichen Zusammensein die Bewunderung aller ködern! Im Quellenhof Luxury Resort Passeier können Gäste von Mitte Februar bis Ende Oktober Tageskarten und Lizenzen zum (Fliegen-)Fischen an der Passer erwerben. Der nur wenige Meter vom Hotel entfernte Fluss sorgt dank idealer Wasserbedingungen für viel Anglerglück und demnach gute Chancen, dass Küchenchef Michael Mayr abends fangfrische Forellen nach „Art des Gastes“ serviert. www.quellenhof.it

Livigno: Ganz legal auf illegalen Wegen wandern
In unserer Zeit müssen Wanderer keinerlei Konsequenzen fürchten, wenn sie auf den alten Schmugglerpfaden in und rund um Livigno entdeckt werden. Doch bis zum Zweiten Weltkrieg, als der illegale Handel zwischen Italien und Schweiz florierte, versuchten die sogenannten „contrabbandieri“ ihre Transaktionen auf möglichst abgelegenen, unübersichtlichen Routen heimlich zu vollziehen. Die Touren sind heutzutage nicht nur eine Reise in die Vergangenheit, sondern aufgrund ihrer Wegführung auch ein Ausflug in die ursprüngliche Natur, die sich zum Beispiel im geschützten Val Mora zeigt. Bester Ausgangspunkt für die Wanderung: Das Hotel Lac Salin Spa & Mountain Resort. www.lacsalin.com

Lesachtal: Abenteuer Kajakfahren – Immer im Fluss, fernab von Zivilisation
Unverbaut, ungestüm und landschaftlich reizvoll: Die Gail im Lesachtal, Europas naturbelassenstes Tal, ist der besondere Tipp für abenteuerlustige und erfahrene Kajakfahrer, die nach einem Adrenalinkick in Bilderbuchkulisse suchen. Die „Überschäumende“ präsentiert sich den Wassersportlern nicht nur in bester Wasserqualität und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, sondern ist auch ein audiovisuelles Naturschauspiel. In ihrem Oberlauf hat die Gail eine enge, bis zu 200 Meter tiefe Schlucht in den Boden gegraben und beheimatet dank ihrer zivilisationsfernen Lage Vogelarten wie Flussuferläufer, Wasseramseln und Gebirgsstelzen. Peter Unterluggauer, Chef-Guide der Kajakschule „Fit & Fun“, kennt sich sowohl mit Flora und Fauna als auch mit den Herausforderungen des Wildwasserflusses aus. Die lückenlose Beschilderung entlang der Strecke hilft Kajakfahrern zudem, sicher ans gewünschte Ziel zu kommen. www.lesachtal.com

Garberhof & Weinhof Calvenschlössl: Mit Esel-Stärken unterwegs auf dem Weinberg
Europas höchstgelegener Weinberg ist zur Weinlese das Zuhause von Gina, Leila und Cornelius. Die drei Esel sind sowohl Erntehelfer am steilen, nicht für Maschinen geeigneten Südhang des Anbaugebiets als auch tierische Begleiter während einer Weinbergswanderung. Die Touren werden von Winzerin Hilde van den Dries vom Weingut Calvenschlössl im Vinschgau geführt, die Verkostung der biodynamisch angebauten Rebensorten wie Goldboden und Lootscher findet unter anderem im Design-Hotel Garberhof in Mals statt. Qualität, Regionalität, Nachhaltigkeit und die Geschichte der Produkte und seiner Hersteller haben für Hotelier Klaus Pobitzer Priorität. Seine eigene Weinchronik wird Pobitzer in drei Jahren schreiben, wenn sein „Souvignier Gris Garberhof“ erstmals ein Genießer-Menü begleitet und mit wunderschönen Panoramablicken serviert wird. www.garberhof.com / www.calvenschloessl.eu

Pressemeldung und Bilder zum Download

Weitere Auskünfte

Miriam Wulf
Tel. +49 (0) 89 46 22 54 17
wulf@girasole-pr.de