Dahoam is dahoam

Sommer 2020: Die neue Lust am Landurlaub – 5 bayerische Ferienhöfe

Rie Reisetrends für den Sommer 2020 lauten: lokal, individuell und naturnah. Urlaub im eigenen Land, in kleinen Unterkünften mit viel Platz für Privatsphäre und abseits der Großstädte ist angesagt. Und das Gute liegt so nah. Urlaub auf dem Bauernhof ist in Zeiten von Covid-19 mehr denn je ein touristisches Erfolgsmodell. Die rund 1.300 Ferienhöfe vom Blauen Gockel in Bayern sind die perfekten Rückzugsorte für alle, die einen sicheren, ruhigen Kraftplatz in der Natur suchen. Die privaten Unterkünfte legen von jeher Wert auf Regionalität, Authentizität und Individualität. Hier können Gäste ungestört und inmitten herrlicher Landschaften neue Energie schöpfen und die Schönheit der Heimat spüren. Wo sich die neue Lust am Landurlaub am besten entdecken lässt, zeigen wir Ihnen an fünf ausgewählten Adressen in Bayern.

Ab in die Bäume und ins Landei: Das Allgäuer Baumhaushotel
Norbert Bechteler hat eine Frau, drei Söhne, achtzig Kühe – und sechs Baumhäuser. Vier davon hängen an daumendicken Stahlseilen inmitten mächtiger Buchen. Zwei stehen, überdimensionalen Ostereiern gleich, auf Stahlpfählen mitten in der Wiese. „Landeier“ nennen die Bechtelers die neueste Attraktion in der Nähe ihres Fünf-Sterne-Ferienhofs. Allein schon die Alleinlage ist die allerbeste Voraussetzung für einen tiefenentspannten Urlaub zu zweit oder mit der Familie mitten in der Natur. Aber mit allem Luxus! Und mit liebevollem Frühstücksservice. Auf den ersten Tritt leicht merkwürdig, gewöhnt man sich ganz schnell an das angenehm-sanfte Geschaukel. Auf zwei Etagen bieten sie bis zu vier Gästen viel Gemütlichkeit fern der Alltagshektik. Und die beiden Landeier namens „Ahorn“ und „Eiche“ sind aus traditionellen Allgäuer Baumaterialien, außen geschindelt und innen dreistöckig: Von der großen Terrasse aus betritt man den Wohn- und Essraum. Über steile Holztreppen kraxelt man in die urgemütlichen Schlafzimmer. Vom Doppelbett der Luxuskuppel aus kann man dann nachts die Sterne über dem Kemptner Wald zählen … www.baumhaushotel-allgaeu.de

Ferien wie bei Fischers Fritze: Der Ferienhof Schmidtner im Altmühltal
Hans vom Ferienhof Schmidtner leiht seinen kleinen und großen Gästen schon mal seine Angel. Und sollten die Urlauber den großen Fang machen, dann richtet sich die Angel-Gebühr nach dem Gewicht von gefangenem Karpfen, Hecht, Zander oder Rotauge. Mitte der 60er Jahre hat Hans Schmidtner einen Fischweiher auf dem Grundstück angelegt. Heute speist der Biberbach, der durch das Schmidtner-Grundstück fließt, mehrere Weiher. Gäste des Schmidtnerhofs haben die Weiher exklusiv für sich. Wer keine Lust aufs Selberangeln hat, muss trotzdem nicht hungern. Dann zieht Hans eben eine gesunde und leckere Fischmahlzeit an Land. Auch Gasthöfe in der näheren Umgebung und Privatkunden sind Kunden von Schmidtners fangfrischen Forellen und Saiblingen. www.schmidtner-biberbach.de

Kuhkuscheln ist Balsam für die Seele: Biohof Kinker im Ostallgäu
Dass die Kühe im Allgäu glücklicher als anderswo sind, hat sich weit über den Weißwursthorizont hinaus herumgesprochen. Dass Allgäuer Kühe aber auch Menschen glücklicher machen, wissen nur die wenigsten. So wie Bauer Franz vom Bio-Bergbauernhof Kinker in der Nähe von Roßhaupten im Ostallgäu. „Die Ruhe und Gelassenheit meiner Kühe übertragen sich auf meine zweibeinigen Helfer im Stall“, sagt der Biobauer. „Der Umgang mit Kühen ist für meine Gäste wie Balsam für die Seele!“ Dabei ist das „Kuhkuscheln“ nicht eine Allgäuer, sondern eine holländische Erfindung. Die Idee ist genial (und) einfach: Durch das Streicheln von Tieren durchspült den Menschen eine Welle aus Glückshormonen. Man entspannt und baut im Nu Stress ab. Bauer Franz geht sogar noch einen Schritt weiter: „Kuhkuscheln ist im Endeffekt nichts anderes als ein Besuch beim Psychiater. Danach geht es einem besser – genauso wie nach einem Urlaub auf dem Bauernhof.“ www.berghof-kinker.de

Bauernhof mit Swimming Pool: Das Urlaubsparadies Huberhof im Chiemgau
Herrschaftlich und bereits seit 15 Generationen steht er da –der Hof der Bauernfamilie Gramsamer in Ollerding bei Tittmoning im schönen Chiemgau. Seit 30 Jahren vermietet der familienfreundliche, vollbewirtschaftete Bio-Hof Ferienwohnungen. Neun sind es heute, außerdem können Gäste im charmanten Ferienhaus nächtigen oder auf der angrenzenden Wiese campen. Und auf so einem idyllisch und sonnig am Waldrand gelegenen Grundstück darf natürlich eines nicht fehlen: ein Pool zum Baden, Schwimmen, Tauchen, Wasserball spielen. Zum Relaxen, Schmökern oder Dösen gibt es einen Wellnessbereich mit Ruhezone. Und wer in größerem Gewässer planschen mag: Der herrliche Waginger See liegt nicht weit vom Huberhof entfernt. www.huber-hof.de

Eine Berghütte für sich allein: Link ´n Alm im Bayerischer Wald
1000 Meter über dem Meer. Kein Lärm, viel Weite, außen rum nur unverfälschte Natur. In der 1816 erbauten Link ´n Alm am Südhang des Dreisessels werden die Gäste wieder an das Ursprüngliche erinnert. Trotz 4-Sterne-Komfort gibt es hier oben kein Unterhaltungsprogramm, keinen schnellen Internetzugang, kein Restaurant, keinen Supermarkt in unmittelbarer Nähe. Das Selbstversorger-Haus mit Platz für maximal zehn Personen besitzt eine Wohnstube, eine Küche, zwei Schlafzimmer, Dusche und zwei Toiletten sowie unter dem Dach weitere sechs Betten und ein Himmelbettzimmer. Liebevoll restaurierte Möbel von anno dazumal machen den Charme des schlicht und dennoch edel eingerichteten Hauses aus. Das Schmuckstück gehört zum nur wenige Minuten entfernten Erlebnishof der Familie Mößthaler. www.linknhof.de

Weitere Ferienhöfe mit dem Blauen Gockel unter: www.bauernhof-urlaub.com

Weitere Auskünfte

Martina Frühe
Tel. +49 (0) 89 30 90 41 94
fruehe@girasole-pr.de