Auf den Sattel, fertig, los!
Auf den Sattel, fertig, los!
Auf den Sattel, fertig, los!

Auf den Sattel, fertig, los!

Genusstouren mit dem Rad in und um Caorle

Caorle, das Klein-Venedig an der Adria, ist nicht nur für seine langen Sandstrände und die charmante Altstadt, sondern auch für die weitläufige Natur im Hinterland bekannt. Die Landschaft mit kleinen Kanälen, Weinbergen und traditionellen Fischerhäusern lässt sich wunderbar per Rad erkunden.

Facettenreiches Hinterland zwischen Weinbergen und Lagune
Die Landschaft rund um Caorle bietet aufgrund ihrer Vielfalt und der gut ausgebauten Strecken ideale Bedingungen für genussvolle Fahrradtouren.
So kann man beispielsweise vorbei an weitläufigen Mais- und Weizenfeldern an kleinen Kanälen in die Ortschaft Brian radeln, wobei der Blick immer wieder von charmanten alten Bauernhäusern eingefangen wird. Eine stärkende Rast bieten die traditionellen Trattorien und Pizzerien im charmanten Dorfkern.
Auch entlang der Lagune führt eine reizvolle Tour nach Falconera und weiter Richtung San Gaetano, wo man nicht nur die traditionellen Fischerhäuser Casoni bestaunen, sondern auch auf den Spuren von Ernest Hemingway wandeln kann. Der Literaturnobelpreisträger hat sich hier oft zur Jagd aufgehalten. Sein Roman „Über den Fluss und in die Wälder“ ist von der Natur rund um die Lagune inspiriert.

Durch herrliche Landschaft dem Wein auf der Spur
Wer edle Tropfen liebt, sollte sich per Pedal in das ländliche Dorf Ca’ Corniani aufmachen, das hier nach der Trockenlegung der venetischen Sumpfgebiete im 19. Jahrhundert entstanden ist, und in dessen lokalem Weinkeller die typischen Weine der Region verkosten.
Auch die Küste rund um Caorle lässt sich bestens auf zwei Rädern erkunden, und zwar dank eines modernen und abends beleuchteten Radwegs, der abseits der Hauptstraße entlangführt. Etappenziele sind das lebendige Städtchen von Porto Santa Margerita mit seiner Marina, das moderne Lido Altanea sowie Duna Verde, der Natur-Ferienort nicht nur Badenixen, sondern auch Liebhaber des sanften Tourismus begeistern dürfte. Endziele dieser Landschaftstour sind die Naturoase Laguna del Mort und die Flussmündung des Piave, dessen malerische Ufer zu einem ausgiebigen Picknick all’italiana einladen.

Natur und Kultur auf rund 60 Kilometern
Ein besonderes Schauspiel bietet Naturgebiet der Vallevecchia, ein rund 900 Hektar großes, reizvolles Zusammenspiel aus Meerwasser, Lagunen und Kanälen, das im Rahmen einer längeren Tour von insgesamt 60 Kilometern ab Caorle zu erkunden ist. Die Route führt vorbei an der einstigen römischen Kolonie Julia Concordia, heute Concordia Sagittaria sowie in das schmucke mittelalterliche Städtchen Portogruaro am Fluss Lemene mit seinen malerischen Bogengängen und den bestens erhalten archäologischen Funden. Die weitläufige Piazza Municipio mit ihren charmanten Straßencafés ist der ideale Ort, um bei Spritz und Tramezzini ein Stündchen Dolce Vita zu genießen, bevor es wieder heißt: Auf den Sattel, fertig, los!

Weitere Informationen zum Radtourismus finden Sie hier: www.caorle.eu

Weitere Auskünfte

Susanne Wess
Mobil +49 (0)174 921 05 69
wess@girasole-pr.de